Wie mit ein wenig Unterstützung und viel Motivation einiges erreicht werden kann:

Der 36jährige Kärntner Meeresbiologe Manuel Marinelli gründete 2015 den Meeresschutz- und Forschungsverein „Project Manaia„. Seitdem kreuzt er mit seinem Segelschiff durchs Mittelmeer, um Erkenntnisse zu sammeln und diese im Sinne des Naturschutzes einzusetzen. 2019 legten er und seine sechs Mitstreiter in der Adria und im östlichen Mittelmeer mehr als 2000 Seemeilen zurück. Im Mittelpunkt der “Mission Mediterranean“ standen Delfine, Seegraswiesen und invasive Tierarten, die – vom Roten Meer kommend und begünstigt durch den Klimawandel –  allmählich nach Norden wandern. Gefahndet wurde unter anderem nach dem Indischen Rotfeuerfisch, einer Kugelfischart, einem Kaninchenfisch und nach dem Glatten Flötenfisch, allesamt aus dem Indischen Ozean.

Der Vortrag fand am 20. Februar 2020 in Zusammenarbeit mit dem Verein „Haus des Meeres – Wissenschaft und Forschung“ statt. Im Anschluss daran gab es die Möglichkeit, mit dem Vortragenden bei einem Getränk ungezwungen zu plaudern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.