Aufgrund der Bestimmungen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie musste der Vortrag vom 5. November auf 25. Februar verschoben werden.

Vortrag von Mag. Peter Gerngross, Mitglied der Cat Specialist Group der Weltnaturschutzunion IUCN. Er führt auf freiberuflicher Basis Monitoring- und Bestandserhebungs-Projekte für Luchse und Wildkatzen durch.

Der Luchs war bei uns – wie im gesamten Alpenraum und im Böhmerwald – komplett ausgerottet. Die heutigen Vorkommen begründen sich alle aus Wiederansiedelungsprojekten. In Österreich gibt es aktuell 30 bis 35 freilebende Luchse. Vor allem der Fortbestand der in den Alpen lebenden Tiere ist keineswegs gesichert.

Peter Gerngross zeigt Originalfotos österreichischer Luchse, die mit Fotofallen aufgenommen wurden. Er wird von der Verfolgung und Ausrottung der Luchse erzählen, von ihrer Wiederansiedelung, ihren Ansprüchen an den Lebensraum, von Schutzbestimmungen und den aktuellen heimischen Vorkommen.

Einlass ab 18 Uhr nur für Mitglieder des Vereins der Freunde des Haus des Meeres oder für Zoobesucher Voraussetzung: gültige Anmeldung! Beginn: 18.30 Uhr.

Anmeldung: https://www.verein-hdm.at/cms/kontakt/
Bitte geben Sie Ihren Namen sowie die Anzahl der teilnehmenden Personen an.

Der Saal bietet Platz für 130 Personen. Um die Ausbreitung der Coronavirus-Erkrankung zu vermeiden, dürfen sich derzeit nur maximal 50 Personen gleichzeitig darin aufhalten. Darüber hinaus gilt die Abstandsregelung, auch bei den Sitzplätzen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.