Der Linzer Abenteurer, Taucher und Filmemacher Erich Pröll feierte 2019 seinen 70. Geburtstag.

Im Laufe seines turbulenten Lebens ist er sudanesischen Schwertkämpfern begegnet, hat mit Schlittenhunden den Himalaja durchquert, ist in tiefe Höhlen getaucht und an der Seite von Walhaien, hat in China ohne offizielle Genehmigung gefilmt und ist mit Cowboys und Rinderherden durch den Wilden Westen gezogen.

In vielen Gegenden war er der erste Mensch, der Land, Leute, Flora und Fauna filmisch dokumentiert hat. Seine Karriere als Unterwasserfilmer begann 1974 mit einer Super-8-Filmkamera auf den Malediven. Inspiriert von den Forschungsfahrten seines späteren Freundes Hans Hass waren Pröll und seine damalige Ehefrau dort gewissermaßen die ersten Touristen. Der ORF widmete Erich Pröll am 26. September in ORF III einen biographischen Film.

Am Montag, den 9. Dezember 2019 berichtete er im 10. Stock des Haus des Meeres von seinem bewegten Leben – umrahmt von einer Weihnachtsfeier samt musikalischer Begleitung. Das erstklassige Buffet kam von den Lafnitztaler Bäuerinnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.