Kurt Kracher ist der erfahrenste Naturfotograf der Wiener Lobau. Er ist der einzige, der hier mit Genehmigung des Forst- und Landwirtschaftsbetriebs der Stadt Wien fotografieren darf.

Am 7. November 2019 hielt er erstmals einen Vortrag über seine in 30 Jahren gesammelten Erlebnisse – und päsentierte seine bemerkenswertesten Fotos und Videoaufzeichnungen.

Flankiert wurde er von Wissenschaftsjournalist Manfred Christ, der die aktuelle, dramatische Situation der Lobau erläuterte. Sie drohe akut zu vertrocknen und damit ihren Charakter und ihre Vielfalt zu verlieren.

Kracher berichtete von seiner langjährigen Jagd nach dem Seeadler, von seiner großen Leidenschaft, den Au-Hirschen, von Begegnungen mit Wildschweinen, Sumpfschildkröten, Bibern und amerikanischen Nerzen, die in Fischerbooten wohnen.

Dazu kamen Anekdoten von Mountainbikern, die nachts querfeldein fahren, von freilaufenden Hunden, unverschämten Drohnenfliegern und Leuten, die Biber mit Glasscherben bekämpfen wollen.

Der gelernte Fotograf hat 30 Jahre als Film-und Videotechniker in einer Filmkopieranstalt gearbeitet, danach als Medientechniker und Fotograf im Wiener Naturhistorischen Museum. Seit Sommer 2019 ist Kurt Kracher im Ruhestand.

DIE 15 BESTEN FOTOS DES ABENDS VON JUTTA KIRCHNER:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.